ELSA Deutschland Moot Court

Ergreife die Chance, Dein Verhandlungsgeschick vor dem BGH unter Beweis zu stellen!

Die aktuelle Anmeldephase ist leider schon vorbei. Mach aber gerne im nächsten Jahr mit!

Der ELSA Deutschland Moot Court (EDMC) ist ein bundesweiter deutschsprachiger Moot Court im Zivil- und Zivilprozessrecht, bei dem sich Studierende in mündlichen Verhandlungen und beim Anfertigen von Schriftsätzen miteinander messen. Er wird jährlich in drei Runden ausgetragen. Das Finale wird vor dem BGH bestritten.

Vorteile des EDMC

Anrechnung als Schlüsselqualifikation

Der Lokalentscheid des EDMC wird von der Universität Hamburg als Schlüsselqualifikation angerechnet. Er ist damit eine super Gelegenheit, früh im Studium bei einem spannenden Projekt die Schlüsselqualifikation zu absolvieren. Ein weiterer großer Vorteil des EDMC ist, dass Du dir kein ganzes Semester für die Teilnahme frei nehmen musst. Die verschiedenen Runden verteilen sich über ein Jahr und nehmen in der jeweiligen Vorbereitung nur wenige Wochen Vorbereitungszeit in Anspruch.

Verhandlung vor dem HansOLG in Hamburg

Unsere Hamburger Lokalrunde wird in Kooperation mit dem HansOLG ausgerichtet. Die Richterbank ist unter anderem mit dem Vizepräsidenten des HansOLG, Dr. Guido Christensen, besetzt.

Workshops mit der Kanzlei Möhrle Happ Luther

Vor der Verhandlung hast Du in einem Schriftsatz- und Verhandlungsworkshop mit erfahrenen Anwälten der Kanzlei Möhrle Happ Luther die Gelegenheit Dich optimal auf die mündliche Verhandlung und die Schriftsatzphase vorzubereiten und schon erste Kontakte zu knüpfen.

Weitere Infos zum EDMC

 

Der Wettbewerb

Im klassischen Jurastudium kommt die Praxis häufig zu kurz, sodass die praktische Anwendung des juristischen Wissens vor dem ersten Staatsexamen meist auf der Strecke bleibt.

Daher hat sich ELSA-Deutschland e.V. bereits im Jahr 1994 dieser Aufgabe angenommen und bietet seither Studierenden aus ganz Deutschland, unter anderem mit dem EDMC, die Möglichkeit, die anwaltliche Praxis vor Gericht selbst zu erleben.

Im Fokus steht in der Schriftsatzphase vor allem die korrekte Erfassung des Sachverhalts, aber auch das Verfassen einer Klage/ einer Klageerwiderung.

Die folgende mündliche Verhandlung trainiert hingegen Argumentations- aber auch Präsentationstechniken des Teams.

Die Struktur

Der ELSA Deutschland Moot Court gliedert sich in drei Ebenen, bei welchen jeweils ein neuer Fall verhandelt wird.

Die Lokalentscheide werden von den Lokalgruppen organisiert und finden vor lokalen Gerichten, Kanzleien oder in den jeweiligen Universitäten statt.

Wer als lokaler Gewinner hervorgeht, darf bei dem Nationalentscheid antreten.

Die dritte Ebene bildet das Bundesfinale, bei dem die beiden besten Teams aus dem Nationalentscheid gegeneinander antreten. Die finale Verhandlung findet jährlich im Juni/Juli vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe statt und bietet den Gewinner:innen der Vorrunden die Chance auf eine Verhandlung vor echten BGH-Richter:innen und -Anwält:innen.

Die Besonderheiten des EDMC

Als größter deutschsprachiger Moot Court im Zivilrecht kann sich der ELSA Deutschland Moot Court mittlerweile sehr gut mit anderen großen Moot Courts messen. Allerdings hebt sich der EDMC doch mit einigen Besonderheiten ab.

Beispielsweise ist jedem Team in den Lokalentscheiden eine mündliche Verhandlung garantiert. Eine Teilnahme erfordert, anders als bei anderen Moot Courts, kein Freisemester, sondern ist wunderbar mit dem Studium vereinbar. Auch die finanzielle Hürde kann von jedem ELSA-Mitglied gut gemeistert werden, da ELSA-Deutschland e.V. jedem Unterstützung anbietet.

Das Highlight ist natürlich das große Finale vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe, welchem wir für die langjährige Zusammenarbeit sehr dankbar sind.

Schriftsatzphase

Die Termine für die Schirftsatzphase 2021 werden hier bekanntgegeben.

 

Termine

Die Termine für die Workshops und die mündliche Verhandlung werden hier bekanntgegeben.

Frequently Asked Questions

 

Ich würde gerne mitmachen, habe aber keinen Teampartner.

Das ist kein Problem, Du kannst Dich auch alleine anmelden. Wir werden Dir dann einen Teampartner zuteilen.

Woher weiß ich, ob ich die Kläger- oder Beklagtenseite vertrete?

Welche Rolle Du bei dem Moot Court vertreten wirst, wird ausgelost.

Ich habe bisher noch keine Erfahrung mit Moot Courts und weiß nicht, wie man vor Gericht verhandelt.

Der EDMC ist für die meisten Teilnehmer die erste Moot Court Erfahrung. Dank den Anwält:innen von Möhrle Happ Luther wirst Du Schritt für Schritt an die mündliche Verhandlung herangeführt und bekommst die nötigen Verhandlungsstrategien in unseren Workshops beigebracht.

Ab welchem Semester kann ich teilnehmen?

Die Teilnahme am EDMC ist bereits ab dem zweiten Semester möglich.

Mir hat der EDMC durch den professionellen Rahmen und die realitätsnahe Verhandlungssimulation die Gelegenheit gegeben, an meinen Argumentationsfähigkeiten und Verhandlungsgeschick, sowie an meinem Auftreten zu arbeiten. Zusätzlich hat mich der EDMC in meinem Berufswunsch bestärkt, Anwalt zu werden.
Chris Harten

Finalist 2016/17

Vom Traum zur Realität: am BGH vor einer Richterbank aus echten BGH Richtern und Anwälten zu verhandeln. Dies hat sich durch die Teilnahme am EDMC verwirklicht und mir zusätzlich eine Vielzahl an Softskills und praxisrelevante Erfahrungen beschert.

Katherine Romanowski

Gewinnerin 2017/18

Moot Courts sind für mich eine der besten Erfahrungen, die man im Studium sammeln kann. Neben selbstbewusstem Auftreten wird vor allem vermittelt, wie man mit unbekannten Sachverhalten schnell und souverän umzugehen hat. Dies ist insbesondere im Hinblick auf mündliche Prüfungen von unschätzbarem Wert. Der EDMC bietet schon in der ersten Runde mit der Durchführung beim Hanseatischen Oberlandesgericht viel Professionalität. Diese Erfahrung und vor allem den Spaß sollte jeder einmal selbst erleben!

Lenard Möller

Gewinner 2017/18

Bei der Zusammenarbeit mit den Teilnehmern des EDMC, angefangen mit den ersten Verhandlungsversuchen bei unserem Workshop, über die Vorbereitung der Finalteilnahme bis hin zur mündlichen Verhandlung vor dem HansOLG und dem BGH, habe ich erlebt, wie gut sich die Softskills der Studenten, etwa das Verhandlungsgeschick sowie das sichere Auf- und Vertreten einer Position in einer Verhandlungssituation, verbessert haben.

Nils Evermann

Anwalt von MHL

Genau wie die anderen Projekte von ELSA verdient der EDMC jede Unterstützung, weil die Vereinigung Studierenden die Welt öffnet, neue Perspektiven aufzeigt und berufsorientierte Zusatzqualifikationen anbietet.

Prof. Reinhard Bork

Juror und Beirat von ELSA-Hamburg

Zögere nicht, uns bei Fragen anzuschreiben! Wir helfen Dir gerne weiter.

Ansprechpartner: Jonathan